Ihr zuverlässiger Partner für Bildung und Coaching aus Berlin
Goldnetz Telefon
+49 (0) 30 28 88 37 0 office@goldnetz-berlin.de
Goldnetz Anschrift
Am Köllnischen Park 1 10179 Berlin
Goldnetz Öffnungszeiten
8:00 – 16:30 Uhr Montag - Freitag
fem.point
Beratung und Begleitung für geflüchtete Frauen

„Arbeitsmarktintegration von aus der Ukraine geflüchteten Frauen - verdeckte Potentiale und entdeckte Wege“

Save the Date:

Datum: 03. Juli 2024
Zeit: 10:00 bis 12:00 Uhr
Ort: Online

Hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserer Fachveranstaltung einladen.Freuen Sie sich auf eine Veranstaltung voller inspirierender Keynote-Beiträge und spannender Diskussionen mit verschiedenen Expert*innen der Jobcenter Berlin, des BAMF, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (angefragt), des Instituts für Arbeits- und Berufsforschung und dem BMFSFJ zum Thema Arbeitsmarktintegration geflüchteter Frauen.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die in den letzten zwei Jahren gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen diskutieren und auf ihrer Grundlage die „entdeckten Wege“ aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

Das genaue Programm und den Teilnahme-Link stellen wir Ihnen in Kürze zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen anregenden Austausch!

Kontakt:
Lilly Coenen
coenen@goldnetz-berlin.de

Jetzt als Stream: Fachtagung "Frauen, Flucht und Resilienz"

Unsere Online- Fachtagung „Frauen, Flucht und Resilienz" vom 8. Dezember ist hier als Stream verfügbar.

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine sind mehr als 300.000 Menschen in Berlin angekommen – mehrheitlich Frauen und Kinder.

Sie stehen vor einer hochkomplexen Situation: Es gilt, sich zurecht zu finden an einem neuen Ort, mit fremden Menschen, einer fremden Sprache, einer fremden Kultur und mit sehr vielen bürokratischen Anforderungen. 

Im Gepäck das just Erlebte, im Krieg und auf der Flucht dazu die Sorge um ihre Kinder und um die Menschen, die in der Ukraine geblieben sind. All dies in Kombination mit der Unklarheit über die Dauer des Krieges, und ob und wann eine Rückkehr in die Ukraine möglich sein wird.

Das Projekt „fem.point: Beratung zu Bildung und Arbeit für aus der Ukraine geflüchtete Frauen" in Berlin-Steglitz unterstützt die Ukrainer*innen bei diesen Fragen. 

Seit August 2022 bieten wir eine niedrigschwellige Anlaufstelle mit muttersprachlicher Beratung, Einzel- Coachings und Impulsworkshops zu allen Themen rund um das Thema Ankommen in Deutschland sowie zu Bildung und Arbeit. 

Der Begriff „Resilienz" beschreibt eine psychische Widerstandskraft und Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen.

Mit Blick auf die aus der Ukraine geflüchteten Frauen wollen wir auf unserer Fachtagung „Frauen, Flucht und Resilienz" diskutieren, inwiefern äußere Faktoren und Strukturen im Ankunftsland die Resilienz der geflüchteten Frauen unterstützen oder ausbauen können.

 Unser Anliegen ist es, ein tieferes Verständnis von förderlichen und hinderlichen Ankommens-Strukturen zu entwickeln. Hierzu diskutieren wir mit Wissenschaftler*innen, Verantwortlichen aus der Verwaltung sowie Praktiker*innen. 

Verpasst? Hier können Sie die gesamte Veranstaltung als Stream sehen:

Ich möchte YouTube-Inhalte aktivieren und stimme zu, dass Daten von YouTube geladen werden. Der eingebundene YouTube-Player zeigt Videos aus Goldnetz-Channels oder von anderen Anbietern. Datenschutzhinweise von Google (Google ist Eigentümer von YouTube).

Ich möchte YouTube-Inhalte aktivieren und stimme zu, dass Daten von YouTube geladen werden. Der eingebundene YouTube-Player zeigt Videos aus Goldnetz-Channels oder von anderen Anbietern. Datenschutzhinweise von Google (Google ist Eigentümer von YouTube).

Grußwort der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Lisa Paus

Präsentation der Keynote Speakerin
Tetyana Panchenko, ifo Institut zum Download

Präsentation der Keynote Speakerin
Dr. Ramona Rischke, DeZIM-Institut zum Download

INTERVIEW: Aus der Ukraine nach Berlin

Was es heißt, seine erwachsenen Kinder, die schwerkranke Mutter - sein altes Leben in der Ukraine zurückzulassen, können wir sicherlich ebenso wenig erfassen, wie das Gefühl, jetzt den Bus nach Polen nehmen zu müssen, weil der einzige Sohn gerade noch 17 Jahre alt ist und deswegen mit ausreisen kann.

Wir sprechen mit Oksana D. und Oksana A., Teilnehmer*innen von dem Goldnetz Projekt fem.point - Beratung und Begleitung für geflüchtetete Frauen aus der Ukraine - und Protagonist*innen unserer Goldnetz Bildungskampagne „Wissen für alle“ über ihre Flucht nach Berlin. Beim Fototermin für die Kampagne, hat uns die besondere Energie beeindruckt, die beide verbindet. 

Hier das ganze Interview.

Förderung

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Es ist Teil des Aktionsprogramms „Gleichstellung am Arbeitsmarkt. Perspektiven schaffen“ (GAPS).

Unsere Webseite verwendet Cookies. Siehe dazu unsere Datenschutzerklärung.
Alle akzeptieren Nur notwendige